Myanmars Kulinarik


Kulinarik in Myanmar

Das myanmarische Küche wird von Thailand, China und Indien beeinflusst. Traditionell wird mit Zitronengras, Koriander, Kokosnüssen, Erbsen, Bohnen, Fisch- und Sojasauce gekocht. Als Grundnahrungsmittel werden Reis und Nudeln verwendet. Wegen der langen Küste ist Fisch ein wichtiger Bestandteil der Ernährung. Das Essen wird mit den Fingern gegessen. In Myanmar reden die Leute gerne über Essen. Fragen wie „hast du schon gegessen?“ oder „was hast du heute gekocht?“ sind typisch. Ein wichtiger Bestandteil des Soziallebens ist es miteinander zu kochen und zu essen. Ein traditionelles Gericht in Myanmar ist die Monhinga. Das ist eine Fischsuppe mit Reisnudeln, Zitronengras, Ingwer, Fischsauce, Knoblauch, Kurkuma und Bananensprossen. Je nach Herkunft gibt es verschiedene Zubereitungsformen. Man kann sie überall und zu jeder Tageszeit genießen. Sie ist eine beliebte Frühstücks-Mahlzeit. Auch Curry-Gerichte mit Fleisch oder Fisch sind typische Mahlzeiten. Zu besonderen Festtagen wird Kokosreis mit Hühnchen-Curry zubereitet.

Kulinarik, Myanmar Reisen
Individuelle Myanmar Rundreisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Mo - Fr von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr | Sa von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.