Entdecken Sie mit dem Luxusschiff Anawrahta die noch unberührten Seiten Myanmars

 

Entdecken Sie mit dem Luxusschiff Anawrahta die noch unberührten Seiten Myanmars

Der Morgentau verfliegt langsam, die Vögel zwitschern in den Bäumen, ein Fischer wirft sein Netz aus und Sie passieren Boote mit Kindern, die zur Schule gefahren werden. Dabei sitzen Sie gemütlich an Deck eines einzigartigen Schiffes, halten einen dampfenden Kaffee in der Hand und genießen die ersten warmen Sonnenstrahlen des Tages. Das klingt ganz nach Ihrem Geschmack? Dann lesen Sie in unserem Blogbeitrag mehr über zwei spannende Themen-Kreuzfahrten entlang der Flüsse Irrawaddy und Chindwin in Myanmar und lassen Sie Ihre Träume wahr werden.

Das Luxusschiff Anawrahta der Heritage Line

Das luxuriöse Flusskreuzfahrtschiff Anawrahta der Heritage Line bringt Sie entlang der Flüsse Irrawaddy und Chindwin und präsentiert Ihnen somit die wundervollen Seiten Myanmars, die sonst unentdeckt bleiben. Das Schiff wurde 2015 gebaut, ist 65 Meter lang, erstreckt sich über drei Decks und verfügt über 23 luxuriöse Kabinen, in denen bis zu 46 Passagieren eine unvergleichliche Flusskreuzfahrt genießen können. Mit seiner weißen Reling, kunstvollen Holzschnitzereien und glänzendem Messing erinnert es an einen britischen Raddampfer.

Sie haben die Wahl zwischen Deluxe und Deluxe Executive Kabinen, Junior Suiten, Executive Suiten und Royal Suiten. Jede Zimmerkategorie überzeugt mit kunstvollen Handschnitzereien, großen Fenstern, ruhigen Farben sowie einem eigenen Balkon bzw. einer eigenen Terrasse. Das Highlight der edlen Royal Suite ist der private Whirlpool.

Die 157 Quadratmeter große Kipling's Bar an Deck des Schiffes ist mit ihren hohen Decken, großen Fenstern und gemütlichen Rattan-Möbeln der perfekte Ort, um die Welt vorbei ziehen zu sehen, während Sie ein kühles Getränk genießen. Die Mandalay Lounge hingegen ist ein eleganter Veranstaltungsort im Stil eines Kolonialclubs und lädt mit seiner einzigartigen Atmosphäre zum Entspannen ein.

Bar, Flusskreuzfahrtschiff Anawratha - Heritage Line, Myanmar Reisen
Kabine, Flusskreuzfahrtschiff Anawratha - Heritage Line, Myanmar Reisen

Gaumenfreuden erleben Sie im Hintha Hall Restaurant auf dem Terrassendeck. Die Küche der Anawrahta zeichnet sich durch lokale Aromen, frische Zutaten und einer Kombination aus internationalen und lokalen Gerichten aus. Die Kulinarik Myanmars ist durch Einflüsse aus China, Thailand und Indien ebenso vielfältig wie köstlich. Meeresfrüchte spielen dank der langen Küste Myanmars eine herausragende Rolle, ebenso wie frische Kräuter, aromatische Gewürze und Gemüse aus dem Hoch- und Tiefland. Ein typisches burmesisches Gericht beinhaltet gedämpften Reis, ein Fisch- oder Fleischcurry und eine leichte Suppe.  

Besonders stolz ist die Heritage Line auf das Thazin Spa der Anawrahta. Der Wellnessbereich verfügt über ein Dampfbad, eine schwedische Sauna und verschiedene Massageräume, in denen Sie von hervorragend geschulten Mitarbeitern kompetent betreut werden. Genießen Sie traditionelle Wellness-Anwendungen während die idyllischen Landschaften Myanmars an Ihnen vorbei ziehen , nehmen Sie am Open-Air Yoga, Meditationen sowie Tai Chi-Kursen auf dem Sonnendeck der Anawrahta teil oder Entspannen Sie sich im 8-Meter-Whirlpool.

Anawrahta – Der große König

Die Anawrahta trägt einen geschichtsträchtigen Namen, denn sie wurde nach dem Gründer des heutigen Myanmars, König Anawrahta, genannt.

König Anawrahta wurde 1014 geboren. Sein Vater, König Kuhshaw Kyaunghpyu war der Herrscher von Pagan, bis er von seinen Stiefbrüdern Kyiso und Sokkate gestürzt wurde. Als Anawrahta volljährig wurde und von dem Verrat an seinem Vater erfuhr, forderte er Sokkate zu einem Duell heraus und gewann. So brachte er seiner Familie die Krone zurück und wurde selbst König. König Anawrahta machte aus Pagan, dem heutigen Bagan, die Hauptstadt Myanmars und bezeichnete es wegen der zahlreichen Bauwerke, Tempel und Pagoden als "Stadt der tausend Tempel". Bis heute trägt Bagan diesen wundervollen Beinamen.

Zudem führte er während seiner Regierungszeit von 1044 bis 1077 die Religion des Theravada-Buddhismus im ganzen Land ein und verbreitete diese. Der Theravada-Buddhismus ist die älteste noch existierende Schultradition des Buddhismus und konzentriert sich auf die "Lehren der Ältesten“. Des Weiteren vereinigte er erstmals verschiedene Reiche auf dem heutigen Staatsgebiet von Myanmar.

Impressive Gorges

Die 8-tägige Themenkreuzfahrt “Impressive Gorges” führt Sie von Mandalay nach Katha und zurück, in den oberen Abschnitt des Irrawaddy, der mit seinen drei Schluchten die wohl spektakulärste Kulisse des Flusses bietet. Wandeln Sie auf den Spuren von George Orwell in Katha, besuchen Sie kleine Dörfer und genießen Sie die Ruhe und Stille dieser friedlichen und zugleich aufregenden und faszinierenden Kreuzfahrt.

Route: Mandalay – Nwe Nyein -  Taguang – Katha – Kyun Daw – Hsithe – Mandalay

Abfahrten 2019:

  • 12. August,
  • 30. September
  • 8. Oktober
  • 16. Oktober
  • 17. November

Reiseverlauf

Ihre Kreuzfahrt beginnt in Mandalay. Sie fahren Richtung Norden und durchqueren ein Delfin-Schutzgebiet. Mit etwas Glück erspähen Sie eines der seltenen Tiere. Am Nachmittag besuchen Sie das Töpferdorf Nwe Nyein, wo Sie die traditionellen Handwerkstechniken Myanmars kennen lernen. Der nächste Morgen beginnt mit Yoga oder Meditation auf dem Sonnendeck. Genießen Sie den Blick auf die vorbei ziehenden Hügellandschaften und Fischerdörfer. Je nach Lust und Laune können Sie an einer Kochvorführung oder einem Burmesisch-Sprachkurs teilnehmen. Angekommen in der kleinen Stadt Taguang besuchen Sie archäologische Stätten und die berühmten Geister-Schreine.

Am dritten Tag Ihrer Flusskreuzfahrt mit der Anawrahta erkunden Sie die zauberhafte Kolonialstadt Katha. Berühmtheit erlangte Katha durch den Roman „Tage in Burma“ von George Orwell. Sie wandeln auf den Spuren Orwells und besuchen unter anderem sein ehemaliges Haus und eine Ausstellung verschiedener Schiffsglocken alter Schiffswracks aus dem Zweiten Weltkrieg. Nach einem Picknick mit original britischem Tee im Garten des British Commissioner House geht es zurück an Bord. Am Abend präsentieren Ihnen die einheimischen Shan-Stämme ihre traditionellen Tänze auf dem Sonnendeck.

Ein neuer Tag erwartet Sie: Heute steht eine Zugfahrt nach Naba an. Durch dichten Dschungel und Teakwälder und vorbei an versteckten Dörfern fühlen Sie sich in die alten Kolonialzeiten zurück versetzt. Anschließend besuchen Sie den Markt in Katha und haben die Möglichkeit bei einem ausgiebigen Bummel bunte und lokale Souvenirs zu kaufen. Am Nachmittag fährt die Anawrahta weiter flussaufwärts nach Shwe Gu. Entspannen Sie auf dem Sonnendeck oder lauschen Sie einem Vortrag über die Geschichte Myanmars. Am Abend findet in der Kipling’s Bar eine elegante Veranstaltung im British Club-Stil statt.

Am fünften Tag empfehlen wir Ihnen zeitig aufzustehen und an Deck des Schiffes zu gehen, denn die Anawrahta durchquert nun einen beeindruckenden Engpass. Je nach Stärke der Strömung kann dies bis zu zwei Stunden dauern. In diesem Engpass befindet sich ein berühmter Felsen, der die Form eines Papageienschnabels hat. Er wird seit vielen Jahren als Markierung für den Wasserstand verwendet. Obwohl das Regenwasser des Monsuns einen Beitrag leistet, ist das Schmelzwasser des birmanischen Himalaya-Gebirges die eigentliche Versorgungsquelle des Flusses. An der Sinkan-Brücke dreht das Schiff und fährt durch den Engpass zurück und zur Insel Kyun Daw. Auf der Insel befinden sich zahlreiche kleine Pagoden und Dörfer, welchen Sie einen Besuch abstatten. Nach dem Mittagessen an Bord haben Sie ausreichend Zeit die Annehmlichkeiten des Luxusschiffes in vollen Zügen zu genießen.

Am Vormittag des nächsten Tages haben Sie Zeit für Yoga oder Meditation auf dem Sonnendeck. Zudem findet eine Vorführung der traditionellen burmesischen Zigarre und des Kauens der Betelnüssen statt. Natürlich dürfen Sie auch probieren. Später erreicht die Anawrahta das Fischerdorf Hsithe, wo Sie bei einem Rundgang einen Blick hinter die Kulissen erhaschen und lernen, wie man ein traditionelles Fischernetz auswirft. Im Besucherzentrum lauschen Sie einem spannenden Vortrag über den Fluss, die Tierwelt und die Bewohner der Gegend und kehren zum Abendessen auf das Boot zurück.

Heute bricht der letzte Tag an Bord der Anawrahta an. Nutzen Sie die Gelegenheit und genießen Sie den Blick auf die vorbei ziehende Landschaft, während Sie in Richtung Mandalay fahren. Am Nachmittag erreichen Sie Mandalay und besuchen Amarapura, welches für seine traditionelle Seidenweberei und das Gießen von Silber und Bronze bekannt ist. Den Sonnenuntergang erleben Sie an der berühmten U-Bein-Brücke, der längsten und ältesten Teakholzbrücke der Welt. Mit einem wundervollen Abendessen verabschieden Sie sich von der Crew und gehen am nächsten Morgen von Bord.

Exotic Chindwin

Eine noch weitgehend unentdeckte Schönheit ist der Fluss Chindwin, der sich über 840 Kilometer durch Myanmar zieht. Erkunden Sie während einer 12-tägigen Themenkreuzfahrt an Bord der Anawrahta diese unberührte Landschaft und spazieren Sie durch kleine Dörfer, sanfte Hügellandschaften und schippern Sie vorbei an alten Teakhäusern und kleinen Fischerbooten. Den krönenden Abschluss dieser Kreuzfahrt bildet ein Besuch der Tempelstadt Bagan.

Route:  Mandalay - Monywa – Moktaw – Maukkadaw – Kalaywa – Sittaung – Homalin – Bagan

Abfahrten 2019:

  • 20. August
  • 03. September
  • 17. September

 

Reiseverlauf:

Herzlich Willkommen an Bord der Anawrahta. Sie schippern von Mandalay aus in Richtung Sagaing und haben an diesem ersten Tag Ihrer Flusskreuzfahrt ausreichend Zeit, um sich mit dem Schiff vertraut zu machen. Schwimmen Sie im Pool auf dem Sonnendeck, lassen Sie sich im Spa verwöhnen oder lauschen Sie einem Vortag über die Lebensweise der Menschen in Myanmar.

Beginnen Sie den nächsten Morgen mit Yoga oder Meditationen an Deck, bevor die Anawrahta in den Chindwin-Fluss eintritt. Anschließend besuchen Sie das alte Dorf Ah Myint, welches fast alle Dynastien Myanmars durchlebte. Erkunden Sie das Dorfleben und seine uralten Pagoden. Nach einem Mittagessen an Bord geht es mit dem Bus weiter nach Monywa und zur Thanboddhay-Pagode mit ihren über 500.000 Buddha-Bildern und hunderten von goldenen Türmchen. Nach einem Besuch der zweithöchsten Buddha-Statue der Welt geht es zurück auf das Schiff.

 

Am nächsten Tag besuchen Sie das Dorf Moktaw und bekommen einen authentischen Einblick in die traditionellen Lebensweisen. Mit etwas Glück können Sie an einer Zeremonie im örtlichen Kloster teilnehmen. Der Nachmittag steht Ihnen an Bord zur freien Verfügung, bevor am Abend zum eleganten British Club in Kipling’s Bar eingeladen wird.

Beginnen Sie den nächsten Tag mit einem morgendlichen Spaziergang durch das kleine Dorf Maukkadaw, das einst ein geschäftiger Teakhafen war. Dort besuchen Sie die Schule und einen Teak-Betrieb. Nach der Weiterfahrt stromaufwärts erreicht die Anawrahta am Abend den Hafen von Kalaywa, vorbei an einer Brücke, die das Festland Myanmars mit der indischen Grenze verbindet. Am nächsten Tag erwartet Sie eine Tuk-Tuk-Tour durch Kalaywa. Von einem Hügel genießen Sie den weiten Blick über die Stadt und den Fluss Chindwin. Bei einem Besuch des örtlichen Marktes finden Sie sicher ein paar Souvenirs als schöne Erinnerung an Ihre Reise.

Am nächsten Tag begrüßt Sie das kleine Dorf Sittaung mit nur 28 Häusern und etwa 200 Einwohnern. Hier befindet sich die Irrawaddy Flotilla Company, die größte Flussflotte, die jemals weltweit gebaut wurde. Viele der Schiffe wurden 1942 von den sich zurückziehenden Briten zerstört, anstatt sie für die vorrückende japanische Armee zurück zu lassen.

Nach einem entspannten Vormittag an Bord erreichen Sie am siebten Tag Ihrer Flusskreuzfahrt auf der Anawrahta die Stadt Homalin und zugleich das Ende der schiffbaren Strecke des Chindwin Flusses. In Homalin haben Sie die Möglichkeit einen Aussichtspunkt und den Buddha Lotus Garden zu besuchen, bevor es wieder stromabwärts geht. Den nächsten Tag verbringen Sie komplett an Bord und haben somit ausreichend Zeit das Spa zu besuchen, ein Buch zu lesen oder einfach den Blick aus Ihrer Kabine oder vom Deck aus zu genießen. Alternativ können Sie auch an einer Kochvorführung oder einer Präsentation über den Buddhismus in Myanmar teilnehmen.

Am darauffolgenden Tag besuchen Sie Mawlaik. Der Ort war früher die Verwaltungshauptstadt der Briten und noch heute zeugen viele Häuser von der Kolonialzeit. Sie besuchen das Postamt und die ehemaligen britischen Verwaltungsgebäude und beenden Ihren Besuch mit einer Runde Minigolf auf dem Grün des Mawlaik Golf Course.

Nach einem weiteren entspannten Vormittag an Bord geht es am mit dem Bus in etwa 45 Minuten nach Pho Win Taung, um die Höhlentempelkomplexe außerhalb der Stadt und die Shwe Ba Taung-Berge zu erkunden. Es wird angenommen, dass die Höhlen ungefähr 500 Jahre alt sind. Sie beherbergen zahlreiche Buddha-Statuen und Sandsteinskulpturen von Tieren, Pflanzen und Dämonen.

Der letzte Tag an Bord der Anawrahta bricht an und es erwartet Sie ein wahres Highlight: Die Tempelstadt Bagan. Bei einer Orientierungstour erkunden Sie den prächtigen Ananda-Tempel und den Shwe San Daw-Tempel. Der Abend endet mit einem wundervollen Sonnenuntergang über den zahlreichen Pagoden der Tempelebene.

Haben wir Ihre Reiselust geweckt? Sehr gern erstellen wir Ihnen Ihr individuelles Angebot für eine Myanmar Flusskreuzfahrt auf der Anawrahta sowie weitere spannende Rundreisen durch das wundervolle Myanmar. Sie erreichen uns unter der 089 127 091 0 oder über unser Kontaktformular. Unsere Asien-Experten freuen sich auf Ihren Anruf und beraten Sie gerne!

Individuelle Myanmar Rundreisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Montag - Freitag von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Samstags nach Absprache.
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.